Stadtrat stimmt B-Plan zu

Altersgerechtes Wohnen am Schillerplatz in Roßlau

Schon seit einigen Jahren plant der Schwesternverband, in Dessau-Roßlau am Schillerplatz einen Neubau anzugehen, um dort eine Tagespflege zu eröffnen und seniorengerechte Service-Wohnungen anzubieten sowie neue Büros für den eigenen in Roßlau ansässigen Pflegedienst schaffen. Nun endlich kann das Projekt angegangen werden. Der Stadtrat hat dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan zugestimmt.

Das Gebäude soll auf einer versteckten innerstädtischen Fläche in Roßlau entstehen. Es liegt in einem Wohnquartier zwischen Schillerplatz und Anhaltiner Platz. Der Großteil der Fläche wurde früher von einem Lackierbetrieb genutzt. Der Schwesternverband hatte das Grundstück schon vor einigen Jahren erworben. Er plant dort seniorengerechte Wohnungen sowie eine Tagespflege. Der Schwesternverband will 4 Millionen Euro investieren und verpflichtet sich, das Projekt innerhalb von sieben Jahren fertigzustellen. Der Bauantrag sei bereits eingereicht.

Es entsteht ein gegliedertes Gebäude mit drei Flügeln. Auf das Erdgeschoss folgt nur ein Obergeschoss, sodass sich der Neubau in die umliegende Altstadt-Dachlandschaft einfügt. Es wird eine Tagespflege mit 20 Plätzen entstehen sowie neue Büros für das bereits seit Jahren in Roßlau tätige Service-Center mit ambulantem Pflegedienst. Außerdem sollen in dem Quartier 17 barrierefreie Service-Wohnungen für eine oder zwei Personen mit 50 bis 70 Quadratmetern entstehen. Jede mit Balkon oder Terrasse. Je nach Tempo des Genehmigungsverfahrens will der Schwesternverband bereits Ende 2021 mit den Baumaßnahmen beginnen.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern